Im Januar 2019 setzte ISOLITE den Spatenstich für sein neues Werk in der niederländischen Großstadt Almere. Gerade mal elf Monate später rollte das 10.000ste fertig isolierte Kundenbauteil von der neuen vollautomatisierten Fertigungslinie.

Die eigens speziell für Turbolader und Krümmer konzipierte Anlage legt höchsten Wert auf Präzision und Sauberkeit. Präzision deshalb, weil speziell bei Turbokrümmern verschiedenste Isoliertechniken zum Einsatz kommen. Durch spezielle Anforderungen an Bauraum, Thermomanagement und Bauteilfestigkeit, werden hier ISOLITE Integral-Liner, ISOLITE Blanket sowie ISOLITE Single-Liner zu einem optimal aufeinander abgestimmten thermoakustischen System zusammengefügt. Doch gerade bei motornahen Systemen wie Turboladern und Krümmern, darf ein wichtiger Aspekt nicht aus den Augen verloren werden: die technische Sauberkeit. Für Bauteile mit hoch-drehzahlig rotierenden Turbinen ist eine partikelfreie Umgebung absolut unerlässlich. Hier unterstützt zum einen die partielle Blanket-Bauweise, bei welcher die Faserisolationskomponente vollumfänglich ummantelt ist. Aber vor allem auch die universell einsetzbare Absaugungskomponente, welche in die Linie integriert ist, um die strengen Anforderungen und Kundenrichtlinien stets zu gewährleisten.

ISOLITE – the future is automated